ACHTUNG!! Aktualisierte Förderschwerpunkte mit Förderbeispielen!!

 

Jetzt steht es endgültig fest!

 

Für das Jahr 2018 gelten folgende Förderschwerpunkte:

 

 

1. Kooperation Sportverein mit Schulen

 

2. Kooperation Sportverein mit Kindertageseinrichtungen

 

3. Kinderbewegungsabzeichen

 

4. Integration

 

5. Inklusion

 

6. Gesundheitssport

 

7. Sport der Älteren

 

 

Eine aktualisierte Beispielliste förderfähiger Maßnahmen ist dem Schreiben als Anlage beigefügt. Das aktualisierte Antragsformular mit Ausfüllhilfe ist ebenfalls beigefügt. Bitte verwenden Sie ausschließlich diese Dokumente!

 

 

 

Hier die wichtigsten Neuerungen auf einem Blick:

 

-          Förderfähig sind Maßnahmen, die im Zeitraum 01.01. – 31.12. des jeweiligen Förderjahres durchgeführt werden. Dies bedeutet, dass auch die rückwirkende Förderung von im Jahr 2018 bereits durchgeführten Maßnahmen möglich ist (!).

 

 

 

-          An der Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen können die Sportvereine partizipieren,

 

               - die als gemeinnützig anerkannt sind und deren Satzung die Pflege des Sports              oder      einer Sportart bestimmt (ggf. auch neben anderen Zwecken) und     

 

               - die Mitglied in einem Fachverband sowie zugleich Mitglied im jeweiligen Stadt-          bzw. Kreissportbund sind.

 

-          Pro Sportverein können jährlich bis zu drei Maßnahmen berücksichtigt werden, die aus drei unterschiedlichen Förderschwerpunkten stammen müssen (Ganztag/Kita wird dabei als ein Schwerpunkt bewertet). Die Zuwendung beträgt je Maßnahme 1.000,- Euro, insgesamt also maximal 3.000,- Euro. Die Beantragung von Maßnahmen kann einzeln oder gesammelt in einem Förderantrag erfolgen.

 

 

 

-          Zuwendungsfähig sind alle Sachausgaben (auch Honorarausgaben, allerdings mit Ausnahme des Teilförderbereiches Ganztag des Schwerpunktes 1), die im Zusammenhang mit der Maßnahme im Sinne der Förderschwerpunkte stehen. Ausgaben, die dem regulären Vereinsbetrieb zuzuordnen sind, sind ebenso wie Ausgaben für hauptberufliches Personal nicht zuwendungsfähig. Darüber hinaus sind Ausgaben, die bereits durch Dritte erstattet werden, ebenfalls nicht zuwendungsfähig (z. B. Ausgaben für hauptberufliches Personal und Honorare im Bereich Ganztag).

 

 

 

-         In 2018 müssen die Förderanträge bis zum 01.09.2018 eingereicht werden. Da die not- wendige Erweiterung des Förderportals nicht in der Kürze der Zeit umgesetzt werden kann, ist der Antrag in diesem Jahr ausschließlich in Schriftform (Papierform) an den Landessportbund NRW zu richten (siehe Anlage). Anträge, die nach Ablauf der Frist eingehen, können dann berücksichtigt werden, wenn noch Fördermittel zur Verfügung stehen. Die Auszahlung der durch den Landessportbund NRW bewilligten Zuwendung erfolgt ohne Anforderung durch den Sportverein am 15. Oktober des Antragsjahres. Ab dem Jahr 2019 sind die Anträge der Sportvereine bis zum 31. Mai des jeweiligen Jahres schriftlich auf dem verbindlichen Vordruck oder online über das Förderportal des Landessportbundes NRW zu stellen.

 

 

 

-         Die Förderrichtlinie sowie der Antragsvordruck sind diesem Schreiben als Musterexemplar beigefügt. Über das Verwendungsnachweisverfahren werden wir Sie zu einem späteren Zeitpunkt im Detail informieren.

 

Wir möchten Sie bitten, diesen Antrag uns einmal zur Kenntnis zu senden (auch per Mail möglich an info@ssb-hagen.de). So haben wir auch hier vor Ort den Überblick und können Hilfestellungen geben. Sehr gerne beraten wir Sie auch bei der Antragsstellung.

 

Als weitere Kommunikationsmöglichkeit für die Sportvereine wird der Landessportbund NRW ein eigenes E- Mailpostfach einrichten: 1000x1000@lsb.nrw.

 

Mit diesen Änderungen gibt und es auch keine Zuteilung der Mittel auf die einzelnen Bünde. Somit ist es für Sie als Vereine wichtig möglichst schnell die Mittel zu beantragen.

 

Der gesamte Topf wird auf alle Antragsteller in NRW verteilt! Wer also schnell ist, kann bis zu 3.000,00€ für seine 3 Projekte erhalten.

 

Donnerstag, 24 Mai 2018 09:26

Datenschutz im Sportverein

Der LSB NRW e. V. informiert weiter über die neuen Datenschutzrichtlinien: www.vibss.de/vereinsmanagement/recht/datenschutz

 

Sport verbindet und bringt die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Schulformen zusammen. Bei der Sporthelferfortbildung in der Turnschule des Westdeutschen Turnerbund im Schloss Oberwerries in Hamm konnten die 64 Schülerinnen und Schüler an insgesamt drei Tagen verschiedene Workshops und Praxisteile durchlaufen. Bei Frisbee, Geocaching, Völkerball und vielem mehr, konnten die angehenden Sporthelfer sich für die eigene Praxis inspirieren lassen. Neben praktischen Einheiten gab es auch Theorieworkshops zu den Strukturen des Vereins- und Verbandssports und Zeit zum Austausch untereinander. Daniel Schwebe, Jugendkoordinator der Handballabteilung vom Post SV Hagen 1926 e.V. zeigte den Schülerinnen und Schülern, wie sie sich auch in den Sportverein einbringen und mitwirken können.

Geleitet wurde die Fortbildung von speziell ausgebildeten Sportlehrerinnen und Sportlehrern der teilnehmenden Schulen. “Wir sind ein eingespieltes Lehrerteam und freuen uns jedes Jahr, dass wir so schulübergreifend die Schülerinnen und Schüler erreichen und begeistern können.“ Anja Schauerte, Lehrerin vom Christian-Rohlfs Gymnasium. Angeboten wird die Fortbildung seit 2013 zum 6. Mal in Kooperation mit der Sportjugend Hagen und dem Stadtsportbund Hagen e.V. im Programm „NRW bewegt seine KINDER!“.

Die Ausbildung zum Sporthelfer erstreckt sich über ein Schuljahr. Ziel ist es, dass die Schüler an ihrer Schule Übungsleitertätigkeiten im Bereich Sport übernehmen: dies kann die Betreuung des Pausensports, das Leiten einer freiwilligen Sport-AG, sportliche Aktivitäten in der Über-Mittag-Betreuung, Übernahme von Aufgaben bei Klassenfahrten mit sportlichem Schwerpunkt u.v.m. bedeuten. Aber auch außerhalb der Schule werden die Schülerinnen und Schüler als Sporthelfer eingesetzt und assistieren bei den Westfalen Young Stars der Grundschulen.

An der Fortbildung haben in diesem Jahr die Gesamtschule Haspe, das Theodor-Heuss-Gymnasium, das Christian-Rohlfs-Gymnasium, die Heinrich-Heine Realschule, die Fritz-Reuter Schule, die Hauptschule Altenhagen und die Oberlinschule teilgenommen.

Montag, 14 Mai 2018 10:10

Datenschutz im Sportverein

Der Landessportbund hat auf seinem Portal "VIBSS" Informationen zum Thema Datenschutz zusammengestellt. Unter anderem auch eine "Checkliste für Sportvereine – welche Maßnahmen sind mit der Geltung der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu beachten?"

http://www.vibss.de/vereinsmanagement/recht/datenschutz/

 

Wer sich dazu noch genauer informieren möchte ist herzlich zum Seminar Datenschutz am Donnerstag, den 5. Juli 2018, 18.00 Uhr, im Vereinsheim des TSV Fichte Hagen 1863 e.V.,Wörthstraße 43, 58091 Hagen eingeladen.

 

Wir bitten um Anmeldung bis zum 15. Juni 2018 per Email an info@ssb-hagen.de